13. Juni 2020
Was für eine Heuchelei, dass der Name Mohrenkopf verschwinden soll. Ursprünglich kam die Bezeichnung dieser Süssigkeit vom heiligen Mauritius, er war Anführer einer römischen Legion und weigerte sich, Christen wegen ihres Glaubens zu töten. Wegen dieser Befehlsverweigerung wurde er hingerichtet. Mauritius war ein Afrikaner und zu seiner Würdigung ziert sein dunkles Konterfei das Standbild des Magdeburger Doms, im Wappen des Bistums München und dem von Freising, ist er als Schutzheiliger...
26. Mai 2020
Text von Viktoria Glasman Ich vermute, dass die Corona-Virus-Pandemie gefährlicher ist als sie hätte sein können. Warum? Mittlerweile kennen alle den Placebo Effekt: Ich als Ärztin im weißen Kittel gebe Ihnen eine Zuckerpille (oder noch besser eine Spritze) und sage: “ Das ist das beste Mittel gegen Ihre Beschwerden." Und - die Zuckerpille hilft tatsächlich. Leider kennen viele Menschen den NOCEBO Effekt (lateinisch: „ich werde schaden“) noch nicht: Ich als Ärztin im weißen Kittel...
14. Mai 2020
Vor ein paar Jahren, als ich noch alleine mit meinen beiden Kindern in Basel lebte, stöberte ich im Buchladen herum und fand ein Buch von Bärbel Mohr "Bestellungen beim Universum". Da ich damals Zeit für meine Kinder haben wollte, arbeitete ich nur 60% und war dementsprechend stets am Limit, was meine Finanzen anging. Wir wohnten in einer süssen 3-Zimmer-Wohnung in einem schönen Quartier mit einem wunderschönen Park, in dem wir fast täglich unsere freie Zeit genossen. Es war eine schöne...
13. Mai 2020
Ich habe ein wunderschönes Zuhause, ein tolles Haus mit einem wunderschönen Garten. Sobald die Eisheiligen vorbei sind, stellen wir unser Pool auf und können im 27 Grad warmen Wasser baden, wenn die Sonne scheint. Dafür bin ich sehr dankbar und froh. Da ist jedoch immer diese Sehnsucht nach dem Meer in mir. 1998 war ich mit meinen Kindern, meiner Mutter, ihrem Freund, einem befreundeten Pärchen und meinem Bruder am Meer. Ich habe es geliebt! Wir waren in Italien, Bellaria und es war sehr...
11. Mai 2020
Seit über zwei Monaten sind wir nun mit einem CoranaVirus konfrontiert, das unser bisheriges Dasein enorm einschränkt und auch in Frage stellt. Für die Politiker, die Regierungen sowie sogar für die Mediziner und Virologen stellt das ein unbekanntes Problem dar. Von Null auf Hundert wurde fast alles dicht gemacht und somit versucht, die Ansteckung einzudämmen. Dementsprechend gross wurde auch die Verunsicherung und die Angst der Bevölkerung. Ob diese Massnahmen richtig waren bleibt...
05. April 2020
Lockdown in der Schweiz! Der Bundesrat bittet die Bevölkerung zuhause zu bleiben und appelliert an den gesunden Menschenverstand. Ich sitze draussen auf der Terrasse und minütlich fahren `zig Autos und Motorräder vorbei. Das schöne Wetter lockt die Leute nach draussen. Alle Bitten und Bemühungen der Regierung werden ignoriert. Unfälle seien unbedingt zu vermeiden und deshalb die Bitte, sich im Strassenverkehr zurück zu nehmen. Bleibt zuhause Leute! Ich kann verstehen, wenn jemand in...
01. April 2020
Erster April, ein sonniger, kühler Tag. Ich bin zuhause - halte mich schön an die Verordnung des Bundesrates *Corona* - und möchte etwas ausdrucken. Mein Drucker tut nicht so, wie ich will! Eine einzelne Seite mit schwarzer Farbe soll es sein. Auf dem Drucker ist angegeben - Drucker läuft in 1 Patronen Modus - tief durchatmen, den aufkommenden Ärger runterschlucken und einfach nochmal probieren. Die Seite kommt raus - weiss wie Schnee!! Ok, der Ärger steigt auf. Ich habe ja noch eine...
17. Februar 2020
Womit ich mich im Moment befasse und was ich mir vorgenommen habe zu üben ist, Achtsamkeit. Lektion 1 In der heutigen, hektischen Zeit, in der wir überflutet werden mit Informationen, die wir sogar manchmal nicht mal hören wollen, ist es oft schwierig, zur Ruhe zu kommen. Man hat oft den Eindruck, alles geht schneller, die Zeit verfliegt und wir werden ständig abgelenkt. Wir haben uns auch ablenken lassen! Multitasking ist hoch im Kurs und wird gelobt. Langeweile kommt kaum noch auf und ist...
11. Februar 2020
Nun bin ich in meinem 51-sten Lebensjahr. Wieder mal Zeit eine Standortbestimmung durchzuführen. Was will ich wirklich, was ist mir wichtig, was kann ich ändern? Ich bin an einem Punkt in meinem Leben angelangt, an dem ich meine Zeit nicht mehr verschwenden will. Wer wie ich, einige Menschen verloren hat, ist sich um so mehr bewusst, wie endlich das Leben ist. Die Zeit die ich habe, möchte ich bewusst und achtsam nutzen. Zu lange habe ich versucht, allen und allem gerecht zu werden und habe...
02. Januar 2020
Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht! Ein neues Jahrzehnt. 2020 Mein Ausklang vom 2019 fing Mitte November mit einer schmerzhaften Sehnenscheidenentzündung an. Gefolgt von einer Bronchitis, mit geschwollenen Mandeln, verschleimten Bronchien und einem Husten, bei dem ich jedesmal das Gefühl hatte, meine Rippen zerbrechen in mehrere Einzelteile. Ich war fast drei Wochen ans Bett gefesselt und mein lieber Ehemann kümmerte sich liebevoll um mich und alles was für die Feiertage...

Mehr anzeigen