Schulmedizin vs Alternativmedizin. Für mich nicht entweder oder, sondern sowohl als auch.

Mittlerweile wissen schon einige Menschen Bescheid, dass das höchste Ziel der Pharmaindustrie der Profit ist und aus der Krankheit der Menschen wurde ein riesen Geschäft gemacht.

Selbstverständlich ist nicht alles schlecht, auch ich war und bin bei meinem gesundheitlichen Zustand froh, gibt es schmerzlindernde Medikamente.

 

 

Neben der Schulmedizin existieren viele andere Behandlungsmöglichkeiten.

Oft werden diejenigen, die diese Alternativen anbieten belächelt, man wendet sich von ihnen ab, oder sie werden der «Geldmacherei» beschuldigt.

Sicherlich gibt es auch in dieser Sparte schwarze Schafe, jedoch auch jene, die wirklich nur das Wohl ihrer Mitmenschen im Sinn haben.

 

Die mich kennen, haben mitbekommen, wie schlecht es mir ging vor sieben Jahren.

Von einem Moment auf den nächsten spürte ich ein Kribbeln in der linken Gesichtshälfte und dachte sofort an einen Hirnschlag.

Was folgte waren fast unerträgliche Schmerzen der rechten Körperhälfte von Kopf bis Fuss.

Ich schluckte über drei Jahre lang täglich zwanzig Tabletten, dazu Opiate und Morphine in Tröpfchen-oder Pflasterform.

Bei zahlreichen Untersuchungen jeglicher Art, stellte sich heraus, dass mein Körper auch noch voller Arthrose ist.

Rückenschmerzen waren für mich seit meiner frühesten Jugend normal, acht Bandscheibenvorfälle brachte ich hinter mich, diese Schmerzen jedoch, die man nicht erklären konnte und für die es heute heisst, sie seien eine Form von Fibromyalgie, entzogen mir mehr und mehr den Lebenswillen.

 

Mein lieber Mann war auf sich alleine gestellt mit dem Haushalt, den Kindern und seiner Arbeit.

Dazu noch ein Häufchen Elend zuhause, das betreut werden musste und sich täglich die Seele aus dem Leib erbrach, nur noch vom Sofa zum Bett und zurück schlich und nichts mehr helfen konnte. 

Er zeigte mir, was bedingungslose Liebe ist.

 

Nach und nach gewöhnte ich mich an die Dosis Medikamente und war nicht mehr ganz so zugedröhnt.

 

Lange Rede, kurzer Sinn, ich entdeckte die Quantenheilung, Matrix Energetics, nach Richard Bartlett in einer Zeitungsannonce, besuchte einen Infoabend, danach einen zweitägigen Intensivkurs und das war meine Rettung.

Erstmals wendete ich die Methode für mich an und mein Zustand hat sich innert

kürzester Zeit um 50% verbessert, ich kann zwar nicht mehr alles machen wie früher, jedoch erhielt ich Lebensqualität zurück.

Seither praktiziere ich diese Methode an Freunden, Familie und Bekannten, habe wunderbare Erfolge erzielt und die positiven Rückmeldungen erfüllen mich mit Freude.

 

 

Die Behandlung in kurzen, verständlichen Worten:

Um jedes Lebewesen gibt es ein energetisches Feld, die Matrix.

Hier sind alle Emotionen, Gedanken, Empfindungen, Glaubenssysteme und Überzeugungen gespeichert.

Sind diese gestört, durch Krankheit, Überbelastung oder zum Beispiel Schicksalsschläge, Traumata oder ähnlichem, kann die Quantenheilung helfen diese Störung zu beheben.

 

 

Der zu behandelnde muss nichts weiter tun, als sich berühren zu lassen.

Die Behandlung dauert in der Regel zwischen 15-30 Minuten.

Nach der Sitzung lässt man sich Zeit um "es" wirken zu lassen und entscheidet selber, wie oft, oder ob überhaupt eine Wiederholung benötigt wird.

 

Es ist für mich stets ein kleines Wunder, wenn ich sehe, wie es wirkt und ich liebe es, diese Methode anzuwenden.

 

Ob ich mit meiner Überzeugung heute belächelt, oder gar gemieden werde, ist mir egal, denn ich habe den Beweis, dass es hilft an mir selber und das genügt mir voll und ganz.

 

Ganz ohne meine Schmerzmedikamente komme ich jedoch bis heute nicht aus, nur sind es viel, viel weniger.

 

Für mich persönlich heisst es also nicht, entweder Schulmedizin oder Alternativmethoden, sondern, SOWOHL ALS AUCH.

 

Bild von: renaterohlf.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Daniela (Dienstag, 16 Mai 2017 22:36)

    Absolut richtig! Sowohl, als auch - das ist die Devise. Und ich belächle keinen, wenn er einen für sich stimmigen Weg gefunden hat ... nicht mal, wenn es Smarties sind ... Hauptsache, es nützt! :-)

  • #2

    Jessica von Allmen (Freitag, 19 Mai 2017 12:31)

    Claudia Maritz ist echt super! Sie hat bei mir auch scho die Quantenheilung gmacht, es hat mir super geholfen! Selbst nur durch Ihre Anwesenheit zaubert Sie dir ein lächeln ins Gesicht, auch wenn es dir noch so schlecht geht! Sie ist ein Sonnenschein! Liebe Grüsse Jessica