Mark Zuckerbergs Facebook, sein Spiel, seine Regeln.

Was können sich Leute aufregen, wenn im Facebook Änderungen vorgenommen werden!?

Da wird gemeckert über Datenschutz, Privatsphäre, und so weiter und so fort.

Welche Fotos, Videos oder Texte man postet sollte im Vornherein gut überlegt sein, damit man im Nachhinein nicht bereut zu viel von sich preisgegeben zu haben.

Das Herr Zuckerberg mit seiner Erfindung Geld verdient, gönne ich ihm, denn es ist doch wirklich eine tolle Sache.

Immer wieder gibt es Nörgler die auf dieser GRATIS-Plattform etwas zu reklamieren haben.

 

Warum?! Wem es nicht gefällt, soll doch einfach keinen Gebrauch davon machen! Oder geht es nur darum, dass man seinen Unmut endlich öffentlich ausleben kann und gehört wird?

Laut Wikipedia entwickelte Mark Zuckerberg 2003 eine Vorgängerversion und 2004 dann die  Facebook Website.

Jeder Benutzer von Facebook verfügt über eine Profilseite, auf der er sich vorstellen sowie Fotos und Videos hochladen kann. Auf der Pinnwand des Profils können Besucher öffentlich sichtbare Nachrichten hinterlassen oder Kommentare zu eigenen Beträgen des Profil-Inhabers veröffentlichen. Berühmt wurde Facebook aber für seinen Like-bzw. Gefällt mir-Button, mit dem Nutzer mit nur einem Klick äussern können, wenn sie etwas befürworten.

Auf Facebook hat man als lokales Unternehmen, Ort, Organisation oder Institution, Marke oder Produkt, Künstler, Band oder öffentliche Person sowie auch als Gemeinschaft irgendwelcher Art die Möglichkeit ein breitgefächertes Publikum GRATIS zu erreichen.

Wie viel Privatsphäre man möchte, lässt sich in den Einstellungen mit ein wenig Geduld und gutem Menschenverstand leicht einstellen.

Jüngst wurde über die "Abonnieren" Schaltfläche gejammert, weil man da auf den abonnierten Seiten deren Neuigkeiten man als erstes sehen will neuerdings ein Häkchen setzen muss.

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, kommt mir da in den Sinn.

Die Grundeinstellungen sind  doch alle GRATIS!

 

Ich nutze Facebook gerne und bin dankbar für diese Möglichkeit mich austauschen zu können, neue- oder auch längst fast vergessene "Freunde" wiederzufinden und Kontakt zu halten.

Selbstverständlich ersetzt der Austausch im Netz niemals persönliche Treffen, ist jedoch so wage ich zu behaupten für viele ein Tor zur Welt.

Wer also Facebook bewusst nutzt, nicht alles glaubt was drin steht, seine *gefällt mir* nicht unbedacht setzt und auch mal etwas hinterfragt was gepostet wird, ist hier gut bedient finde ich.

Ansonsten ist es doch jedem frei gestellt, ob er dabei sein will, oder nicht. 

 

Meine persönliche Meinung ;)

Mark Zuckerberg; Sein Spiel, seine Regeln! 

 

Bild von: storyful.com

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0