Vergiss es! ... geht nicht.

Ich habe mir gerade einen Film angesehen, darin konnte man sich eine Erinnerung einfach löschen lassen.

Ganze Sequenzen aus der Vergangenheit, die Erinnerung an eine schlechte Beziehung oder ein Ereignis, das man vergessen möchte.

Das hat mich sehr nachdenklich gemacht, würde ich davon Gebrauch machen, wenn das möglich wäre?

Unser Gedächtnis ist wichtig. Alle Erfahrungen, Eindrücke und alles Gelernte sind darin gespeichert.

Natürlich hat jeder etwas erlebt oder gesehen, das nicht schön war.

Ich selber könnte ein dickes Buch mit solchen Dingen füllen.

Würde es mir helfen, diese Erinnerungen zu löschen?

Hat mich nicht jede einzelne Erfahrung zu dem gemacht, was ich heute bin?

Wäre ich entspannter, zufriedener, sorgloser oder sogar glücklicher, wenn ich einfach auf "löschen" drücken könnte?

Schlechte Erinnerungen können uns warnen in der Gegenwart und Zukunft, wie die berühmte *heisse Herdplatte*. Man muss sie selber mal berührt haben, um zu erkennen, dass es schmerzt.

Etwas das ich löschen könnte, wären schädliche Glaubenssätze, die mir eingeimpft wurden.

Sind es aber nicht genau diese Glaubenssätze, die mich zum nachdenken gebracht haben?

Die mich dazu gebracht haben alles zu überdenken und an mir zu arbeiten, damit ich meine eigene Identität finden konnte?

Ein Sprichwort sagt; Was uns nicht umbringt macht uns stark.

Wenn man nun die Erinnerung löschen könnte, würde dann diese Stärke, die daraus resultierte auch gelöscht?

Also, was ich definitiv sagen kann ist, dass ich mit dem Wissen, den Erfahrungen und den Eindrücken, die ich heute habe sofort mit einer Zeitmaschine ein paar Jahre in die Vergangenheit reisen würde um dann mein Leben beeinflussen zu können. 

Ich würde aber dann nicht wieder zurückreisen, sondern möchte dann auch entsprechend jünger sein. Das wäre aber höchstens in das Jahr 2002.

 

Aber würde ich einfach etwas löschen? Nein, würde ich nicht.

 

Bild von: savebytes.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0