Bin ich selbstbewusst?

Wie definiert sich das Licht? Durch die Dunkelheit. Sonst siehst du es nicht. Wie definiert sich einfach alles? Durch das Gegenteil - Jing und Jang. Alles gehört zusammen und stellt die universelle Einheit dar. Ein Mensch, der behauptet in seiner Mitte zu leben und gelassen zu sein, wird geprüft, durch Ereignisse, die ihn schnell aus seiner Mitte werfen könnten. Ist er nun wirklich gelassen und standhaft, oder braucht es nur wenig und es wirft ihn aus der Bahn? Wie früher in der Schule, wird alles was wir gelernt haben einem Test unterzogen, mit einer Prüfung oder wieder einer Prüfung, so lange, bis wir bestanden haben und wirklich sattelfest das leben, was wir behaupten zu sein. Behauptet also jemand von sich, er sei ein geduldiger Mensch, wird seine Geduld automatisch immer wieder auf die Probe gestellt, so lange, bis es ihn nicht mehr aufregt, wenn er geduldig sein muss. Behauptet jemand, er könne vergeben und vergessen, wird auch er geprüft. Oft mit schmerzhaften Ereignissen, damit er sich selbst erfahren kann, in dem was er behauptet zu sein. Das universelle Gesetz zeigt uns damit, wie wir uns selbst kennen lernen können und uns damit *selbst bewusst* werden. Oft merkt man, dass man die Eigenschaften oder Werte, die man behauptet zu haben gar nicht wirklich lebt. Ein Mensch, der von sich behauptet tolerant zu sein und Toleranz predigt, merkt oft erst, wie intolerant er ist, wenn er die Andersdenkenden nicht toleriert. Ein Mensch, der von sich behauptet, er vertrete die Meinung, jeder soll vor seiner Haustüre wischen und nicht um das Tun anderer lästern, sollte mal genau hinschauen bei sich, ob er es nicht manchmal selber geniesst, über seine Mitmenschen zu werten und diese in Frage zu stellen. Vieles was uns ärgert im Leben, hat mit uns selbst zu tun, mit unserer Einstellung und unserer falschen Selbstwahrnehmung. Jemand, der ständig jammert, macht sich selbst zum Opfer und kommt nie aus diesem Loch heraus, weil er nicht handelt. Wir sind uns gar nicht bewusst, wie unser Denken unsere Realität beeinflusst. Es gibt den Ausspruch: "Das Universum ist eine riesige Kopiermaschine. Darum sei vorsichtig, was du denkst, denn alles manifestiert sich". Wenn wir uns dies mal so richtig durch den Kopf gehen lassen und unsere täglichen Gedanken wahrnehmen, wird uns einiges bewusst. Denke also möglichst nie einen Gedanken, den du nicht in deinem leben haben möchtest. Sei öfters mal einfach da, ohne zu bewerten was ist. Es gibt das berühmte Experiment mit den beiden Gläsern gekochtem Reis, oder den beiden Zimmerpflanzen. Die Eine wird täglich mit netten Worten und positiver Aufmerksamkeit behandelt, die Andere mit Ablehnung und Beschimpfung. Nach einer Woche ist das Resultat mehr als verblüffend. Die liebevoll gepflegte Pflanze oder das Glas mit Reis, sind in einem guten Zustand. Das abgelehnte Glas Reis, oder die Pflanze, sind am verkümmern. Das ist kein Hokuspokus, das ist wirklich das Resultat positiver oder negativer Energie. So ist es dann auch mit den Behauptungen über unsere Werte, oder Eigenschaften. Erkennst du, dass du doch nicht so ein geduldiger, hilfsbereiter, pünktlicher, oder was auch immer Mensch bist, sei dir *selbst bewusst* und nimm es an. Niemand kann alle positiven Eigenschaften und Werte die es gibt in sich vereinen. Arbeite mit dem was du hast und kannst, versuche dir etwas anzueignen, das du gern hättest oder lebe selber so, wie du es dir von anderen wünschst. Es ist wie mit Kindern. Erziehen ist vorleben!  Du kannst nicht von deinen Kindern etwas verlangen, das du nicht bereit bist auch zu tun. Lege deinen Fokus auf Dinge, die dir wichtig sind, nicht auf das, was dich stört, denn Energie folgt der Aufmerksamkeit. Mutter Theresa hat einmal gesagt, sie würde nie auf eine Anti-Kriegs-Demonstration gehen, auf einen Friedensmarsch jedoch sofort. Martin Luther King hat gesagt: "Ich habe einen Traum!" Somit hat er sich auf das konzentriert, was er ändern wollte. Wenn du nach einer Party dein Chaos im Wohnzimmer ansiehst, kannst du entweder stundenlang die Unordnung verfluchen und dich darüber ärgern, dich bemitleiden, oder du fängst an aufzuräumen und bist schon in der Vorstellung, wie es am Schluss auszusehen hat. Selbstbewusstsein hat nichts damit zu tun, stark und mutig zu sein. Dieses Wort wird oft falsch interpretiert. Selbstbewusstsein, heisst, sich seiner Stärken und Schwächen bewusst zu sein. Sie anzunehmen und, vielleicht daran zu arbeiten oder einfach authentisch damit durch das Leben zu gehen. 

Dieser Text mag für einige sehr durcheinander und chaotisch erscheinen. Es ist auch so.

Mir geht im Moment sehr viel durch den Kopf, ich habe viele Erkenntnisse erlangt und Erfahrungen gemacht. 

Ich bin mir selbst immer mehr bewusst und das ist nicht immer nur erfreulich.

Es ist jedoch interessant, entspannend und erfüllend für mich, mir immer mehr selbst bewusst zu werden und mich auch durch die Reaktionen in mein Umfeld zu betrachten.

Diese Aufgabe wird mich noch viel Zeit kosten, das ist mir bewusst. Die Erfahrungen sind jedoch den Preis wert.

 

Sei "Selbstbewusst" und hab dich lieb <3

 

Bild von. piqza.de

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0