Zeit für Veränderung!

Nun bin ich in meinem 51-sten Lebensjahr.

Wieder mal Zeit eine Standortbestimmung durchzuführen.

Was will ich wirklich, was ist mir wichtig, was kann ich ändern?

Ich bin an einem Punkt in meinem Leben angelangt, an dem ich meine Zeit nicht mehr verschwenden will.

Wer wie ich, einige Menschen verloren hat, ist sich um so mehr bewusst, wie endlich das Leben ist.

Die Zeit die ich habe, möchte ich bewusst und achtsam nutzen.

Zu lange habe ich versucht, allen und allem gerecht zu werden und habe mir dabei selber keinen Gefallen getan.

Zu oft habe ich Ja gesagt, wenn ich eigentlich Nein meinte und habe Situationen oder Meinungen ausgehalten, die mir sehr unangenehm waren. Nur um des lieben Friedens willen.

Ich bin es Leid, mir ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen, nur weil ich Forderungen nicht erfüllen will.

Respekt und Anstand sind mir sehr wichtig, ich habe schon mein bisheriges Leben auf diese Werte acht gegeben.

Wenn mich jedoch jemand verletzt, mir weh tut, oder mich ungerecht behandelt, kann ich auch anders.

Ich lasse mir nicht mehr alles gefallen.

Es ist mir auch egal, ob ich allen gefalle, oder nicht.

Menschen die lügen, eingebildete, hochmütige Selbstdarsteller und auch diejenigen, die sich stets als Opfer sehen sind mir zuwider.

Freunde sind für mich loyale Personen, die auch dann mal da sind, wenn es unbequem wird.

Kameraden verteidigen mich auch, wenn ich selbst nicht anwesend bin und fragen nach, wenn sie etwas wissen möchten. Sie stellen keine Fangfragen, oder tun so als ob.

Ich mag meine Zeit nicht mit Menschen verbringen, die nur auf ihren Vorteil bedacht sind.

Zu lange habe ich ein Auge zugedrückt, um Leuten kein schlechtes Gefühl zu geben, obwohl ich enttäuscht war.

Anfangs März werden wir auch in unserem Heim einiges verändern.

Was nicht mehr passt, wird entsorgt.

So halte ich es auch mit Menschen, die mir nicht gut tun.

Ich wünsche ihnen alles Gute und lasse sie ziehen. In meinem Umfeld jedoch, haben sie keinen Platz.

*Das Meiden bestimmter Menschen zum Schutz deiner emotionalen Gesundheit ist keine Schwäche, es ist Weisheit.* Dalai Lama

Ich kann die Menschen um mich herum nicht ändern, aber ich kann ändern, wer um mich herum ist.

Meine Familie ist mir das Wichtigste. Ich bin sehr froh und dankbar, für meinen lieben Mann und meine beiden wunderbaren Kinder.

 

So, der Kropf ist leer!

Es geht mir gut!

Entrümpeln befreit! Versucht es auch mal. :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0