Fernweh

Ich habe ein wunderschönes Zuhause, ein tolles Haus mit einem wunderschönen Garten.

Sobald die Eisheiligen vorbei sind, stellen wir unser Pool auf und können im 27 Grad warmen Wasser baden, wenn die Sonne scheint.

 

Dafür bin ich sehr dankbar und froh.

 

Da ist jedoch immer diese Sehnsucht nach dem Meer in mir.

 

1998 war ich mit meinen Kindern, meiner Mutter, ihrem Freund, einem befreundeten Pärchen und meinem Bruder am Meer.

Ich habe es geliebt!

Wir waren in Italien, Bellaria und es war sehr schön.

Als Kind war ich auch schon in Alassio, das war noch schöner.

In Bellaria sind im Meer draussen riesige Felsen als Wellenbrecher angebracht worden.

In Alassio war dem nicht so und ich konnte stundenlang in die Wellen springen.

 

2018 hat mein Schatz die ganze Familie eingeladen nach Gran Canaria, Maspalomas, in ein super-mega-tolles Hotel.

Es war für mich der Himmel auf Erden!

So etwas schönes hatte ich noch nie erlebt, oder gesehen.

Gefühlte tausend verschiedene Sorten Palmen, perfektes, sonniges Wetter, keine Mücken, freundliche Menschen, unglaublich schöne Tierpärke und das kühle, saubere, wunderschöne Meer.

Mein Mann ganz für mich/uns, kein Telefon, kein Einsatz.

Nebst dem, dass die Kinder dabei waren und ich jede Minute mit der ganzen Familie genoss, habe ich mich in diese Insel verliebt.

Das Meer war ein Traum und wie damals in Alassio, badete ich stundenlang darin und sprang in die Wellen, wie ein kleines Kind.

 

Dieses Jahr wären wir wieder nach Gran Canaria geflogen, es war schon lange alles gebucht.

Anfangs Juli hätten wir zehn Tage in "meinem Paradies" verbracht.

Die Corona-Pandemie hat nun alles verändert.

Wir haben schweren Herzens alles storniert, denn niemand weiss, wie sich die Lage entwickelt.

 

Da ich ja ein positiv eingestellter Mensch bin, nehme ich alles, wie es kommt.

Es geht bestimmt vielen Menschen wie uns im Moment, was Ferien anbelangt.

Seien wir froh sind wir gesund und haben alles was wir brauchen.

 

Und das Meer läuft ja nicht weg!

 

Auch die Erinnerungen bleiben.=)

 

Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Sommer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0