Wünsche werden wahr ...

Vor ein paar Jahren, als ich noch alleine mit meinen beiden Kindern in Basel lebte, stöberte ich im Buchladen herum und fand ein Buch von Bärbel Mohr "Bestellungen beim Universum".

Da ich damals Zeit für meine Kinder haben wollte, arbeitete ich nur 60% und war dementsprechend stets am Limit, was meine Finanzen anging.

Wir wohnten in einer süssen 3-Zimmer-Wohnung in einem schönen Quartier mit einem wunderschönen Park, in dem wir fast täglich unsere freie Zeit genossen.

Es war eine schöne Zeit, wir hatten einander und machten das Beste aus allem.

Der Titel dieses Buches, war jedoch sehr verlockend für mich.

Ich kaufte es mir und verinnerlichte, was ich gelesen hatte.

Es ist nach dem Prinzip aufgebaut - Energie folgt der Aufmerksamkeit - Deine Gedanken und Worte werden sich manifestieren. Achtung! - ob gut, oder schlecht!

Den Wunsch-Kalender von Bärbel Mohr und Pierre Franckh, den man als Agenda brauchen kann, habe ich mir noch dazu genehmigt.

Meine Wünsche habe ich mir notiert und wie eine Bestellung bei einem Versandhaus angesehen.

*Ein Haus mit Garten.

*Ein grosses Büchergestell.

*Eine Kaffeemaschine.

Mit Vertrauen, dass das Bestellte zu gegebener Zeit geliefert wird.

Anfangs war ich noch etwas ungenau.

So habe ich mich einmal vor Ostern sehr dramatisch auf den Balkon gestellt, die Arme zum Himmel gereckt und laut ausgesprochen; Ich wünsche mir Fülle, DANKE. Natürlich erhoffte ich mir ein volles Bankkonto.

Knapp ein halbes Jahr später hatte ich sechs Kilos mehr auf den Rippen!! Wunsch erfüllt.

Meine Kinder habe ich in diese Methode einbezogen und als mein Sohn eine Woche nicht in die Schule gehen durfte, weil er die Windpocken hatte, sprach meine Tochter den Wunsch aus, auch daran zu erkranken, damit sie nicht im Lehrbetrieb sein müsse, sondern daheim bleiben könne.

Dazu ist zu sagen, dass ich meinen Nachwuchs immer extrem bemuttert und verwöhnt hatte, wenn sie krank waren.

Kurz darauf erkrankte auch sie an der juckenden Krankheit, aber - über Ostern - sie hätte da sowieso frei gehabt. Wunsch erfüllt!

Man muss schon sehr genau sein, wie man sich ausdrückt, sonst schickt das Universum (ich stelle mir immer ein paar Witzbolde an einem riesigen Schreibtisch vor) eine Version, die dem Wunsch zwar entspricht, aber nicht so ist, wie man es sich vorgestellt hat.

Am 18. März 2008 schrieb ich in mein Wunsch-Büchlein: Ich bin jetzt bereit für den perfekten Partner.

Ich gab alles, damit, wenn der Wunsch sich erfüllt, er auch einen Platz in meinem Leben hatte.

So stellte ich einen vierten Stuhl an unseren Tisch, räumte im Spiegelschrank im Bad Platz und sogar für seine Schuhe war ein Plätzchen reserviert.

Genau einen Monat später, am 18. April 2008 begegnete ich meinem Traummann und wir wussten, dass wir den Rest des Weges gemeinsam gehen würden. Wunsch erfüllt!

2009 zogen wir alle zusammen in ein schönes Haus mit Garten.

Eines schönen Tages stand ich in der Küche, mit Blick ins Wohnzimmer, in dem ein mächtiges Büchergestell stand und machte mir einen Kaffee aus der Maschine. Da wurde ich wie vom Blitz getroffen ... Wunsch erfüllt!

Ich weiss, es hört sich unglaublich an, aber so habe ich es erlebt.

Seit dieser Zeit wünsche ich mir immer wieder Dinge und sie geschehen.

Die Voraussetzung ist, klare Definition, Freude, Dankbarkeit und vor allem Vertrauen.

 

Energie folgt der Aufmerksamkeit!

Deine Worte und Gedanken werden Dinge.

 

Versuch es ;)

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0